Grüner Strom-Label

Grüner Strom Label (GSL)

Das Grüner Strom Label (GSL) kennzeichnet Ökostromprodukte mit hohem Umweltnutzen. Zentrales Kriterium der Zertifizierung ist, dass die Stromanbieter mit einem Teil der Kundengelder neue regenerative Anlagen fördern. So verändert sich Schritt für Schritt die Struktur der Energieerzeugung. Ein Modell mit sichtbarem Erfolg: Bisher konnten rund 730 Anlagen im Rahmen der GSL-Zertifizierung realisiert und co-finanziert werden (Stand: Dezember 2010).

Logo des Grüner Strom Labels

Insgesamt bieten mehr als 90 Energieversorger Ökostrom an, der nach den Kriterien des Grüner Strom Label zertifiziert ist. Darunter befinden sich mehrere bundesweite Anbieter, aber auch zahlreiche lokale Stadt- und Gemeindewerke. Zertifiziert werden immer einzelne, namentlich genannte Ökostromprodukte, nicht der Anbieter selbst.


Wie werden die erneuerbaren Energien durch das GSL gefördert?

Die Energieversorger verpflichten sich, beim zertifizierten Produkt einen festgelegten Teil der Kundengelder in neue re

generative Stromerzeugungsanlagen zu investieren – in der Regel mindestens 1 Cent je verkaufter Kilowattstunde. Damit können umweltfreundliche Kraftwerke wie z.B. Photovoltaik-, Windkraft-, Kleinwasserkraft- und Biomasseanlagen realisiert und co-finanziert werden. In der Regel findet dies in Kombination mit einer Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) statt. Mit einem geringen Beitrag sorgen die Verbraucher so für einen ho

hen Umweltnutzen.

Auf der GSL-Karte können die Endkunden im Internet mit eigenen Augen sehen, welche Projekte mit ihren Geldern gefördert wurden.


Stromanbieter, die im Jahr mehr als 1.000 Megawattstunden GSL-Ökostrom absetzen, müssen ihre Kunden darüber hinaus auch physisch mit Ökostrom beliefern. Virtuelle Herkunftsnachweise wie z.B. die umstrittenen RECS-Zertifikate werden dabei nicht anerkannt.

Wer gewährleistet die Einhaltung der Kriterien?

Das unabhängige und renommierte

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) überprüft regelmäßig, ob die Stromanbieter die GSL-Kriterien einhalten. Das nächste reguläre Monitoring findet Mitte 2011 statt und betrachtet die Jahre 2009 und 2010.

Wer steht hinter dem Grüner Strom Label e.V.?

Der Grüner

Strom Label e.V. wird von gemeinnützigen Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden sowie Friedensorganisationen getragen. Träger sind der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND), EUROSOLAR, der Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Deutsche Naturschutzring (DNR), die Verbraucher Initiative sowie IPPNW und die Naturwissenschaftler für den Frieden (NaturwissenschaftlerInnen-Initiative). Durch ihre ehrenamtliche Arbeit gestalten sie die Zertifizierung maßgeblich mit.

Quelle: Grüner Strom Label e.V. http://www.gruenerstromlabel.org

Wird unterstützt von: