Interview mit Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig

ENTEGA ist einer von mehreren deutschen Anbietern von Ökostrom. Was spricht dafür, dass die Endverbraucher Ihren Ökostrom / Ihr Ökogas wählen sollten?

Da gibt es sehr viele Beweggründe, die für uns sprechen. Wir sind ein Traditionsunternehmen mit einer zuverlässigen Energieversorgung seit mehr als 100 Jahren. Bei uns schöpft auch kein namenloser Konzern Gewinne ab, wir gehören nahezu vollständig der Stadt Darmstadt. Wir helfen unseren Kunden beim Energiesparen und bieten Förderprogramme für die Heizungsmodernisierung, den Kauf eines Erdgasfahrzeuges und den Erwerb von energiesparenden Haushaltsgeräten an. Wir sind persönlich für unsere Kunden da. Mit unserer kostenfreien Servicenummer und unseren ENTEGA Points in Städten und Gemeinden. Unsere Produkte sind darüber hinaus mehrfach unter anderem bei Check24, Verivox und Focus Money ausgezeichnet, denn Kundenorientierung wird bei uns groß geschrieben. Und zu guter Letzt: Viele Anbieter werben mit Lockangeboten, häufig auch mit Kohle- und Atomstrom. ENTEGA bietet CO2- und atomstromfrei erzeugten Ökostrom an. Und das seit vielen Jahren.

ENTEGA wird als Tochterunternehmen des HSE geführt. Wie kann sich der Verbraucher sicher sein, von wem er welchen Strom bekommt?

Das kann man kurz und knapp beantworten: HSE baut und investiert; unsere Vertriebstochter ENTEGA ist das Gesicht zum Kunden.

Hat die von der Politik ausgerufene Energiewende die Ausrichtung Ihres Unternehmens stark verändert?

Ganz und gar nicht. Im Gegenteil. Wir sind – wie eingangs erwähnt – seit mehreren Jahren dabei, die Energiewende voran zu treiben. Im Übrigen lange vor den schrecklichen Ereignissen im japanischen Fukushima. Bereits seit 2008 verzichtet ENTEGA komplett auf Atomstrom. Von daher kann man mit Fug und Recht sagen, dass wir Vorreiter und  Überzeugungstäter sind. Heute gehören wir zu den größten Ökostromanbietern Deutschlands. Unser Ökostrom ist zudem mit dem strengen „ok-power-Label“ zertifiziert. Dies steht für Qualität.

Wird versucht die Energiewende positiv zu begleiten?

Wir investieren bis 2015 über eine Milliarde Euro in erneuerbare Energien. Bereits heute sind 290 Megawatt Leistung installiert – in 14 Windparks, vier Solarparks, 129 Photovoltaik-Anlagen und vier Biogasanlagen. Und es werden stetig mehr – von kann man schon zu Recht davon sprechen, dass wir unseren aktiven Beitrag zur Energiewende leisten.

Was ist Ihre ganz persönliche Motivation für die HSE/ENTEGA zu arbeiten?

Die HSE ist ein traditionsreiches und hochinteressantes Unternehmen, das in den vergangenen zehn Jahren durch Ideenreichtum und den Mut, neue Wege zu gehen, aufgefallen ist. Es motiviert mich persönlich sehr, für ein solches Unternehmen zu arbeiten, zumal wir in einer herausfordernden Zeit leben – gerade im Hinblick auf die Energieversorgung.

Frau Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig ist Vorstandsvorsitzende der HEAG Südhessische Energie AG (HSE)

Wird unterstützt von: