Das CO2-neutrale Voll-Werte-Haus

Die Welt steht angesichts der immer knapper werdenden Energieressourcen und des Klimawandels vor einer ihrer größten Herausforderungen. Es müssen neue, zukunftssichernde Wege gegangen werden, um die dringenden CO2-Reduzierungsziele schnellstmöglich zu erreichen. Der Ökohaus-Pionier BAUFRITZ ist einer der wenigen Anbieter, der bereits seit über 20 Jahren mit seinen so genannten „Voll-Werte-Häusern“ die Voraussetzung für CO2-neutrales Bauen erfüllt.

Natürliche und nachwachsende Rohstoffe und deren Verwendung gewinnen angesichts des Klimaschutzes zunehmend an Bedeutung. Durch ihre hohe CO2-Speicherkapazität entziehen sie der Erdatmosphäre klimaschädigendes Kohlendioxid. Bis zu 50 Tonnen CO2 werden mit jedem Holzhaus von BAUFRITZ gespeichert.

Zukunftsweisend sind die einstofflichen Klimaschutz-Wände dieser Häuser. Hightech aus der Natur: 37 cm stark und nahezu vollständig aus Holz. Für innovativen Wärmeschutz sorgen daneben passgenaue Energiesparfenster, ein Luftdichtigkeitskonzept und die eigens entwickelte und weltweit patentierte Holzspäne-Dämmung. Modernste Heiztechnik, wie Wärmepumpen oder Solaranlagen nutzen die natürlichen Energieressourcen.

Der ausschließliche Einsatz von umweltschonenden, schadstoffgeprüften Materialien kommt auch Allergikern zugute – belegt durch das Siegel „ALLÖKH“ vom Institut für Umwelt und Gesundheit für allergikergerechtes Bauen. Zusätzlich ist in den Außenwänden und dem Dach eine spezielle Elektrosmog-Schutzebene, die aus Naturgips und einer dünnen Kohlenstoffauflage besteht, eingebaut. Diese reduziert von außen einwirkende, hochfrequente Strahlung und niederfrequente elektrische Wechselfelder, wie zum Beispiel die Belastung durch Mobilfunksendeanlagen nachweislich äußerst wirkungsvoll.

Ganzheitlicher Klimaschutz sollte nicht bei der Entsorgung enden. So können auch nach vielen Generationen die „Voll-Werte-Häuser“ problemlos in den Kreislauf der Natur zurückgeführt werden. „Die Natur zeigt einen Weg auf, den wir in der Bauwirtschaft als Vorbild nehmen sollten.“, meint Dagmar Fritz-Kramer, Firmenchefin des renommierten Designhaus-Herstellers.

Diese konsequent Ökologische Bauweise jedes BAUFRITZ-Hauses und das ausgeklügelte Gesundheitskonzept wurden bereits vielfach ausgezeichnet. Beispielsweise mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009.

Minimieren Sie Ihren CO2-Fußabdruck und machen Sie mit beim Klimaschutz!
Der Startschuss für den hauseigenen Klimaschutzwald des Allgäuer Holzbauexperten fiel im Herbst 2007 mit Pflanzung der ersten 1.200 Bäume. Für ein besseres Klima pflanzt das Unternehmen in Ihrem Namen einen Baum. Die Kosten für diese Klimaschutz-Initiative trägt BAUFRITZ:
http://www.baufritz.com/de/service-events/serviceleistungen/baumpatenschaft/

Weiterführende Informationen:
www.baufritz.de
www.baufritz-gewerbebau.de

Wird unterstützt von: